3. bundesweiter Demokratietag & Preisverleihung "DemokratieErleben"

Ich, Wir – anders: Normal?!

Facetten der Demokratiepädagogik und der Kinderrechte

13. November 2017, Heinrich-Böll-Stiftung Berlin

Das Tagungsbüro ist am 13. November 2017 ab 8.15 Uhr zur Anmeldung geöffnet.

Zur Anmeldung

Einladung zum 3. bundesweiten Demokratietag

Der gesellschaftliche Wandel sowie Migration und Integration verändern unsere Gesellschaft, in der Werte, Normen und Handlungsweisen stets neu ausgehandelt werden. Das Leben in pluralen Gesellschaften fordert von den Menschen Offenheit, sich in neuen Kontexten zu orientieren, andere Lebensweisen kennenzulernen und über seine eigenen Grenzen hinaus zu denken. Jugendhilfe und Schule haben die Aufgabe junge Menschen auf ein Leben als mündige Bürger in der Demokratie vorzubereiten. Um dem gerecht zu werden, sollen demokratische Bildungseinrichtungen Erfahrungsräume zur Verfügung stellen, in denen junge Menschen soziale und demokratische Handlungskompetenz entwickeln und füreinander und im Umgang miteinander Verantwortung übernehmen können.

Ich, Wir – anders: Normal?!

Ich, wir, anders, normal?!: Was bedeutet eigentlich „normal“ in einer Gesellschaft, die durch Pluralität gekennzeichnet ist und wie kann das friedliche Zusammenleben in der Gemeinschaft gestaltet werden? Wie kann Demokratie für die jüngere Generation erlebbar gestaltet sein,  in den Zusammenhängen, in denen sie sich tagtäglich bewegen? Wir möchten im Rahmen des dritten bundesweiten Demokratietages darüber nachdenken, welchen Beitrag Schule, Kita und Jugendeinrichtungen leisten können zur Lösung der großen Herausforderungen, vor denen wir im Hinblick auf ein demokratisches Zusammenleben im 21. Jahrhundert noch immer (und wieder verstärkt) stehen.

Preisverleihung DemokratieErleben – Preis für demokratische Schulentwicklung

Unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Dr. h.c. Gesine Schwan und Prof. Dr. Dr.h.c. Wolfgang Edelstein verleiht die DeGeDe am Nachmittag  zum zweiten Mal gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung, dem Förderprogramm „Demokratisch Handeln“, der Zukunftsstiftung Bildung und der Freudenberg Stiftung den Preis für demokratische Schulentwicklung „DemokratieErleben“. Die Festrede wird von Prof. Dr. Jutta Allmendinger, Ph. D. gehalten. Mit dem Preis werden drei Schulen geehrt, die Kinder und Jugendliche besonders darin fördern, die Demokratie als Lebens- und Gesellschaftsform verantwortlich in den Facetten von Diversität, Inklusion, Kinderrechten und Partizipation mitzugestalten.

 

13. November 2017

09:00 – 18:00 Uhr

Heinrich-Böll-Stiftung

Schumannstr. 8, 10117 Berlin

w

Teilnehmer*innen

Jugendliche, Pädagog*innen und Eltern mit Interesse am Themenfeld „Demokratie lernen und leben“

Programm

Das Programm wird fortlaufend aktualisiert!

Demokratietag

09:00 Uhr: Begrüßung durch Philipp Antony, Heinrich-Böll-Stiftung & Ulrike Kahn, DeGeDe

Moderation: Julian Knop, DeGeDe und Ketie Saner, DeGeDe

09:15 Uhr: Ich, Wir – anders: Normal?!

Wir bieten einen Raum des Austausches und des gemeinsamen Lernens – selbstreflexiv und selbstkritisch – über das „Anders und Normalsein“ zwischen dir, mir und uns. Ein in Szene gesetzter Dialog über Diversity – ein Großgruppenevent.

10:00 Uhr: Impulse

Bundesweite NGOs stellen ihre Konzepte und Ideen vor, wie Diversity-Ansätze in Schulen und Kinder- und Jugendeinrichtungen gelebt werden können, die Spaß machen und Akzeptanz fördern. Vertreten sind unter anderem BildungsBande, Dialog macht Schule, Duke of Edinburgh’s, Gesicht Zeigen!, KIgA, Junge Islam Konferenz, Interreligious-Peers, Makista e.V., Junge Aktion Mensch, RespAct, Stiftung Bildung.  Mehr zu den Impulsen hier.

Weitere Vorschläge von bundesweiten NGOs können gerne aufgenommen werden.

10:30 Uhr: Keynote durch Saraya Gomis, Antidiskriminierungsbeauftragte in der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Frauen, Berlin
10:45 Uhr: Barcamp – Planungsphase

Wie kann Diversity gelebt und gelernt werden? Partizipieren Sie von gelebter Praxis und lernen Sie mit uns gemeinsam in handlungsangeleiteten Übungen die Vielfalt der Möglichkeiten können.

Das Barcamp wird von allen Teilnehmer*Innen gemeinsam gestaltet. Sie können ihre Praxisvorschläge selbst eintragen.

Mehr Informationen über das Barcamp und die Möglichkeit eigene Themen vorzuschlagen, gibt es hier.

11:45 Uhr: Barcamp Session 1

Paralleles Mittagessen

12:45 Uhr: Barcamp Session 2

Paralleles Mittagessen

13:45 Uhr: Barcamp Session 3
14:45 Uhr: Feedbackrunde und Abschluss des Demokratietages
15:00 Uhr: Netzwerken

Preisverleihung DemokratieErleben – Preis für demokratische Schulentwicklung

15:30 Uhr: Preisverleihung

Moderation: Muschda Sherzada,Tigerentenclub und Andi Schulze, KiKa

Musikalische Begleitung: Dota

Begrüßung durch Peter Siller, Heinrich-Böll-Stiftung und Michaela Weiß, Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik

15:45 Uhr: Generationen im Dialog über Flucht – eine Herausforderung für die Demokratie

Stipo Zeba, Dialog macht schule e.V. und Sandi Albahri, Projekt „Discover Diversity – between the present and the past“ bei KIGA im Gespräch mit Wolfgang Edelstein

16:40 Uhr: Festrede "Schule in der Migrationsgesellschaft"

Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger Ph.D.

16.45 Uhr: Laudationes und Preisverleihung

Die Preisträgerschulen werden erst auf der Veranstaltung bekannt gegeben.

Laudatorinnen:

Christa Goetsch (Senatorin und Präses der Behörde für Schule und Berufsbildung und zweite Bürgermeisterin a.D.)

Lea Jaenicke (Zukunftstiftung Bildung der GLS Treuhand)

Sylvia Löhrmann (Ministerin für Schule und Weiterbildung a.D., Nordrhein-Westfalen)

 

17:30 Uhr: Musik mit kleinem Empfang

Die feierliche Preisverleihung soll anschließend mit einem kleinen Empfang und musikalischer Begleitung ausklingen.

Musikalische Begleitung: Dota – die Kleingeldprinzessin

Veranstalter*innen

Weitere Kooperationspartner*innen

Anmeldung

Melden Sie sich jetzt für den 3. Demokratietag und
die Verleihung des Preises DemokratieErleben – Preis für demokratische Schulentwicklung an!

Der Anmeldeschluss für Einzelteilnehmer*innen ist spätestens am 27.10.2017 oder sobald alle Plätze vergeben sind.
Bei Gruppenteilnahmen nutzen Sie bitte bis zum 27.10.2017 die Voranmeldung für Gruppen. Sie erhalten dann von uns eine Rückmeldung, ob die Teilnahme möglich ist.

Anmeldung für Einzelteilnehmer*innen

Zur Teilnehmeranmeldung

Voranmeldung für Gruppen

Zur Gruppenanmeldung

Veranstaltungsort

Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin-Mitte

Heinrich-Böll-Stiftung

Veranstaltungsort:

Heinrich-Böll-Stiftung
Schumannstraße 8
10117 Berlin
Deutschland

Gestalte den Demokratietag mit: Das Barcamp

Wie funktioniert ein Barcamp?

Und in aller Kürze hier:
  • das Barcamp beginnt mit einer Sessionplanung; anschließend finden drei Sessions statt
  • eine Session dauert 45 min
  • während der Planungsphase wird ein Thema und eine Herangehensweise vorgeschlagen und alle, die sich dafür interessieren, diskutieren und bearbeiten dieses gemeinsam in einer Session
  • spezielle Angebote können auch zwei Sessions beanspruchen – das wird in der Sessionplanung berücksichtigt
  • Zeiten und Räume werden bei der Sessionplanung abschließend festgelegt

Zur Orientierung hier einige Anregungen:
  • kollegiale Beratung zu einem Thema
  • klassischer Workshop
  • Übungen
  • Diskussion zu einer Fragestellung
  • Flipped Classroom
  • Vorstellung von Projekten und anschließendes Gespräch

Das Themenspektrum kann sehr breit sein und hängt von euch ab.

Die Methode Barcamp eignet sich im Besonderen auch zur Planung von Projekttagen und zum diskursiven Austausch von gesellschaftlichen Themen in Schulen.

Sessions 3. Demokratietag

Ihr Sessionvorschlag

Ein Barcamp ist eine offene Tagung. Die Inhalte und der Ablauf wird von den Teilnehmenden zu Beginn der Tagung selbst entwickelt und im weiteren Verlauf gestaltet.
Bei einem Barcamp bestimmen alle gemeinsam die Themen und Art der Sessions.
Zuvor wird die Methode vorgestellt und es gibt es eine Session-Planung, die von uns gestaltet wird. Dabei stellen wir einen Zeitrahmen und Räume für die Barcamp-Session-Angebote bereit. Das Erarbeitete wird dokumentiert und ist online offen zugänglich.

Für all diejenigen, die nicht wissen, was ein Barcamp ist, gibt es hier ein Erklär-Video von Lightwerk auf YouTube.

Weitere Informationen

Teilnahmegebühren und Kostenerstattungen

Für die Teilnahme am Demokratietag fallen folgende Teilnahmegebühren an:

  • Kein Teilnahmebeitrag für Jugendliche unter 18 Jahren, Schüler*innen, Auszubildende, Bundesfreiwilligendienstleistende, FSJ/FÖJ-ler*innen
  • Ermäßigter Beitrag – 10 € für Jugendliche unter 27 Jahren, Studierende und DeGeDe-Mitglieder
  • Regulärer Beitrag – 20 €
  • Solidarbeitrag – 30 € (Freiwillig)

Reise- und Übernachtungskosten können nicht erstattet werden.

Veranstaltungsort und Anreise

Heinrich-Böll-Stiftung
Schumannstraße 8, 10117 Berlin-Mitte

Alle Veranstaltungsräume sind barrierefrei zugänglich.

Anreise:
  • Zug bis Berlin Hauptbahnhof, Fußweg 1 km
  • Bus 147 bis Deutsches Theater, Fußweg 150 m
  • S-Bahn Friedrichstraße, Ausgang Albrecht­straße, nicht barrierefrei, 250 m Fußweg / Ausgang Friedrichstraße, 750 m Fußweg oder Bus 147
  • U-Bahn U6 bis Oranienburger Tor, 500 m Fußweg
  • Tram M1, M6, M12 bis Oranienburger Tor, 500–600 m Fußweg
  • Auto: Rund um den Veranstaltungsort finden Sie eine begrenzte Zahl an Parkplätzen sowie Parkhäusern (kostenpflichtig).
Veranstalterin und Kontakt

Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V.
Müllerstr. 156a Aufgang 4, 13353 Berlin

E-Mail: demokratietag@degede.de
Telefon: +49 (0)30 28045134
Fax: +49 (0)30 61203772

Bei allen Fragen zur Veranstaltungsreihe hilft unser Tagungsteam gerne weiter:
tagung@degede.de